GIARDIEN – im Tierheim ein Problem

Schon seit 2 Jahren treten verstärkt Giardien auf. Hierbei handelt es sich um einzellige Darmparasiten.

Wir testen inzwischen JEDE Katze die wir aufnehmen und auch in diesem Jahr ist es wieder so, dass ca. 75 % der Fundkatzen, besonders der wildlebenden mit Kitten positiv getestet werden. Allerdings sind auch viele Katzen betroffen, die wir aus reiner Wohnungshaltung übernehmen.

Giardien sind gut behandelbar und verschwinden auch wieder, allerdings ist die Behandlung einer einzelnen Katze, oder auch zwei bis drei Katzen, zu Hause wesentlich einfacher, als in einem Bestand wie dem unseren.

Für uns stellen diese Zahlen wirklich ein großes Problem dar. Immer wieder kämpfen wir gegen Giardien und es kommen ständig neue Katzen mit Giardienbefall dazu.

Selbstverständlich werden alle positiv getesteten Katzen bei uns behandelt, bis der Test negativ ist, trotzdem können wir leider nicht garantieren, dass unsere zu vermittelnden Katzen alle frei von Giardien bleiben, leider brechen die Symptome durch Stress etc. oftmals wieder aus. Daher empfehlen wir den neuen Besitzern, nach ein bis zwei Wochen einen erneuen Giardientest durchführen zu lassen.

 

Zu diesem Thema machen wir auf einen interessanten Artikel von Dr. Ralph Rückert aufmerksam.

Hier geht´s zum Artikel...


Informationen zum Schutz Ihres Haustieres und die Möglichkeit es zu registrieren finden Sie hier: