Pilotprojekt „Katzenkastration“ Oktober 2015

 

Wichtig!!! Aktion vorzeitig beendet – Der Fond ist leider erschöpft!!!

 

 Mitteilung vom 21.10.2015 / 07:00 Uhr Tierärztekammer SH

 

Lieber Tierfreund!

Machen Sie mit bei dem Pilotprojekt, Ihre Katze/Ihren Kater mit finanzieller Unterstützung kastrieren zu lassen.

 

In festgelegten Aktionszeiträumen wird das Kastrieren von Katzen (einschl. Chippen und Erfassen in einer Datenbank) finanziell aus dem Fonds “Pilotprojekt gegen Katzenelend in Schleswig-Holstein” unterstützt – und zwar so lange, wie Mittel im Fonds zur Verfügung stehen.

 

Das Projekt richtet sich an Tierhalterinnen und Tierhalter sowie Tierschutzvereine in Schleswig-Holstein und bezieht ausschließlich Katzen aus Schleswig-Holstein ein, die hier im Lande zu einem Tierarzt oder einer Tierärztin gebracht werden.

 

Nach erfolgreichen Aktionen im Herbst 2014 und Frühjahr 2015 startet nun

der 3. Aktionszeitraum vom 15.10. bis 28.10.2015.

  

Finanzielle Unterstützung

Die Kastration einer weiblichen Katze (einschl. Chippen und Erfassen des Tieres in einer Datenbank) kostet normalerweise etwa 125 Euro. Für einen Kater betragen die Kosten rund 75 Euro. In den Aktionszeiträumen reduzieren sich die Kosten, denn im Pilotprojekt gegen Katzenelend in Schleswig-Holstein sind folgende Formen der Unterstützung vorgesehen:

Die Tierärztinnen und Tierärzte verzichten während der Laufzeit der Aktionszeiträume auf 25 Euro ihres Honorars je Kastration. Für die verbleibenden Kosten sind drei Fallgruppen denkbar, die – solange Mittel im Fonds zur Verfügung stehen – finanziell unterstützt werden:

 

Freilebende Katzen:

Es erfolgt eine Kostenübernahme aus dem Fonds in voller Höhe der nach Abzug des Honorarverzichts der Tierärzte verbleibenden Kosten für freilebende weibliche und männliche Katzen, die z.B. von einem Tierschutzverein zur Tierärztin bzw. zum Tierarzt gebracht werden.

 

Restkosten für Tierheim bzw. Tierschutzverein: 0 Euro

 

Katzen von Empfängern existenzsichernder Leistungen:

Es erfolgt eine Kostenübernahme aus dem Fonds in voller Höhe der nach Abzug des Honorarverzichts der Tierärzte verbleibenden Kosten für weibliche und männliche Katzen von Eigentümerinnen bzw. Eigentümern, die ihrer Tierärztin oder ihrem Tierarzt einen aktuell gültigen Bescheid über den Bezug von Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II bzw. XII oder Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII vorlegen.

 

Restkosten für Tierhalter/innen: 0 Euro

 

Übrige Katzen aus Privathaushalten:

Es wird ein Zuschuss aus dem Fonds in Höhe von 25 Euro auf die nach Abzug des Honorarverzichts der Tierärzte verbleibenden Kosten für alle anderen weiblichen Katzen gezahlt. Da die Kosten der Kastration einer weiblichen Katze etwa doppelt so hoch sind wie für einen Kater, gibt es diesen zusätzlichen finanziellen Anreiz nur für weibliche Tiere. Wir hoffen auf das Verständnis der Halterinnen und Halter. Bitte lassen Sie trotzdem auch Ihren Kater kastrieren!

 

Restkosten für Tierhalter/innen:

weibliche Tiere:     75 Euro

 

 Bitte wenden Sie sich an Ihren Tierarzt bzw. Ihre Tierärztin, um in den oben genannten Zeiträumen einen Termin zu vereinbaren.

  

Nähere Infos erhalten Sie unter:          www.gegenkatzenelend.schleswig-holstein.de

 

 

(Quelle: Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume)