Tierheim

0461-51598

Tierschutzverein

0461-582744



Gedanken eines Hundes

Als Welpe bin ich  klein und niedlich - aber ich wachse noch und damit steigt auch mein Appetit. Bist du bereit, die Kosten dafür zu übernehmen?

 

Genau so wie du, muss ich manchmal zum Arzt - auch das kann schon mal mit ein paar hundert Euro zu Buche schlagen - bist du auch bereit, diese Kosten zu übernehmen?

 

Hundesteuer und Hunde-Haftpflichtversicherung kosten je nach Gemeinde und Versicherungsgesellschaft unterschiedlich - sind aber auch nicht zu unterschätzen.

 

Mein Leben dauert 10 - 15 Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, bevor Du mich anschaffst.

 

Wer kümmert sich um mich, wenn du mal für mich keine Zeit hast?

 

Was machst du mit mir, wenn du mal in Urlaub fahren willst? Nimmst du mich mit oder suchst du eine gute Hunde-Pension für mich - die natürlich auch wieder Geld kostet?

 

Gib´ mir Zeit, zu verstehen, was Du willst.

 

Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.

 

Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nie ein! Du hast Deine Arbeit, Deine Freunde - ich habe nur Dich!

 

Sprich´ manchmal mit mir. Wenn ich auch Deine Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.

 

Wisse immer, wie an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie.

 

Bedenke, eh´ Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zerquetschen könnten, dass ich aber keinen Gebrauch von ihnen machen möchte.

 

Ehe Du mich "unwillig", "bockig" oder "faul" schimpfst, bedenke: vielleicht plagt mich falsches oder schlechtes Futter, oder war ich zu lange der Sonne ausgesetzt? Habe ich ein verbrauchtes Herz?

 

Kümmere Dich, wenn ich alt werde - auch Du wirst einmal alt sein.

 

Geh´ jeden schweren Gang mit mir. Sage nie: "Ich kann sowas nicht sehen." oder  "es soll in meiner Abwesenheit geschehen." Alles ist leichter für mich mit Dir.

 

Wenn du mich jetzt immer noch willst, werden wir ein tolles Team werden!

 

Weiter Informationen zur Hundehaltung gibt es hier:

Gedanken vor der Anschaffung einer Katze

Bin ich als zukünftiger Dosenöffner bereit, 15 oder sogar 20 Jahre für die Katze zu sorgen?

 

Ertrage ich und andere Familienangehörige die nicht zu vermeidenden Katzenhaare, überall in der Umgebung, wo die Katze sich aufhält?

 

Komme ich mit eventuellen Kratzspuren am Sofa usw. klar?

 

Kann ich mich damit abfinden, dass sich Katzen nicht erziehen lassen, wie z.B. Hunde und überhaupt sehr eigenwillig sind?

 

Bin ich bereit, der Katze so viel Abwechslung und Beschäftigung zu schenken, dass sie sich nie allein gelassen fühlt?

 

Kann ich mich damit abfinden, wenn die Katze auf dem Teppich erbricht, Katzenstreu oder das Futter in der Wohnung verteilt?

 

Bin ich bereit, das nötige Geld für regelmäßige Impfungen, Futter und die üblichen Gegenstände (Kratzbaum usw.) zu investieren? 

 

Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung einer Katze einverstanden und vor allem glücklich?

 

Ist mit dem/der Vermieter/in Rücksprache gehalten worden, ob er/sie überhaupt Katzen in der Wohnung erlaubt?

 

Habe ich vorher abgeklärt, ob ich oder ein anderes Familienmitglied allergisch gegen Katzenhaare reagiert?

 

Können Sie alle diese Fragen mit „Ja“ beantworten, steht dem Einzug einer Katze nichts mehr im Wege!

 

Haben Sie sich nun entschlossen, einer Katze ein neues Zuhause zu geben, sollte schon einiges an Zubehör vorhanden und natürlich schon am vorgesehenen Standort platziert sein, um der Katze unnötige Unruhe zu ersparen. Jede Katze hasst Unruhe jeglicher Art.

 

Ähnliche Gedanken hat man sich natürlich bei jeder Art von Kleintier zu machen.

 

Weiter Informationen zur Katzenhaltung gibt es hier: