Der nächste Klönschnack findet statt am 12.11. von 14.30 bis 17.30 Uhr!

Kommt alle! Gassigänger, Katzenbeschmuser, Besucher und alle, die sich rund um das Tierheim und über das Ehrenamt schon immer mal informieren wollten. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl mit Kaffee und kleinen Leckereien gesorgt.

Jeder ist herzlich willkommen.

 

Das Klönschnackteam


Katzenkastration in Schleswig-Holstein - Aktion vom 16. Oktober bis 10. November 2017

(vorzeitige Beendigung möglich, wenn finanzielle Mittel aus dem Fond erschöpft sind).

Mitglieder von Tierschutzvereinen – aber auch jede andere Person – können herrenlose, freilebende Katzen (weiblich und männlich) zwecks Kastration zu einem Tierarzt in Schleswig-Holstein bringen.

Zeitgleich muss beim Tierarzt ein Auftragsbeleg ausgefüllt werden, u.a. mit der Angabe des Fundortes der Katze.

Weiter Informationen gibt es hier


Ein Haustier ist vieles: anhänglich, treu, verschmust, ein Kumpel... vor allem ein Lebewesen!!

Nur eines ist ein Haustier definitiv nicht: ein unüberlegtes Geschenk oder ein "Modeartikel".

Deshalb MUSS sich jeder VOR der Anschaffung eines Haustieres ein paar Gedanken machen... mehr...

Hundehaltung in Flensburg

Informationen der Stadt Flensburg

> HIER <



 

UNSER EINZUGSGEBIET

Stadt Flensburg

Stadt Glücksburg

Amt Eggebek

Amt Handewitt

Amt Harrislee

Amt Hürup

Amt Langballig

Amt Mittelangeln

Amt Oeversee

Amt Schafflund

Amt Südangeln

Amt Südtondern



Gismo schickt ein entspanntes "Moin" aus seinem neuen Zuhause.

mehr...


Manni grüßt aus seinem neuen Zuhause

mehr...


Sally hat ´ne Nachricht aus ihrem neuen Zuhause schicken lassen.

mehr...


Archie stellt sein neues Rudel vor...       mehr


Finni meldet sich aus ihrem neuen Zuhause....     mehr


Kinder, Haustiere und die Hygienefrage... mehr


Leo ist über die Regenbogenbrücke gegangen...  mehr


Im Dezember 2015 hat Ronja ihr wohl größtes Weihnachtsgeschenk bekommen... eine liebe Familie bei der die "alte Dame" trotz verschiedener Vorerkrankungen ihren Lebensabend verbringen durfte.

mehr...


TOLLES HAPPY END NACH 6 MONATEN!

Heute möchten wir euch gerne mit einer Happy End Story den Tag versüßen.

Bei uns wurde ein Fundkater abgegeben. Laut den Findern war er bereits seit 2 Wochen in ihrer Nähe unterwegs und es war kein Besitzer in Sicht - so brachten sie ihn dann zu uns insTierheim.

Wir haben natürlich als Erstes geschaut, ob alles mit ihm okay ist und dann ob er einen Chip hat. Glücklicherweise hatte er einen, also riefen wir bei TASSO an, um den Besitzer zu ermitteln. Laut TASSO war der kleine Simon bereits seit dem 22.4.2017 in Schacht Audorf als vermisst gemeldet. Mit den Angaben von TASSO konnten wir die Besitzer benachrichtigten.

 
Ein halbes Jahr war der „Große“ im Norden unterwegs... echt unglaublich...

 

Die Besitzer waren überglücklich – dachten sie doch, Simon niemals wiederzusehen. Sie hatten immer Angst, er sei bei einem seiner Abenteuer verstorben.

 

Die Familie kam zu uns gefahren und konnte ihren kleinen Großen endlich wieder in die Arme schließen. Tränen flossen auf allen Seiten und Simon hat seine Freude lautstark ausgedrückt und ist nun wieder zu Hause.

Was für ein tolles Happy End! Der Familie und Simon wünschen wir für die Zukunft alles Gute.

 

 

Liebe Tierbesitzer, bitte lasst eure Tiere chippen und registrieren, wir sehen jeden Tag wie wichtig das ist.

Man kann ein Tier nicht vor dem Weglaufen schützen. Aber davor, nicht mehr zurückzukommen.

Deshalb kostenlose Registrierung bei


Moin zusammen, 
ich bin es mal wieder, der Gismo! 
Es hat sich einiges getan in der letzten Zeit. 
Ich habe nun meinen zweiten Wesenstest absolviert. Und was soll ich sagen, auch den habe ich mit Bravour gemeistert. 
Meine Einstufung als 'gefährlicher Hund' wurde zurück genommen. 
Ich bin nun ein 'freier' Hund und darf ohne Maulkorb und ohne Leine mein Leben genießen. Ihr wisst gar nicht, wie glücklich ich bin!!


Und mein Frauchen auch, die war nämlich ganz schön aufgeregt und sie sagt, dass sie mich nie wieder hergeben wird… wir sind ein eingespieltes Team geworden.

 

 

Pfotige Grüße

Gismo


Der KSSH in Handewitt hat am 15.09.17 an seinem Tag der offenen Tür Spenden für uns gesammelt.

Nach Aufrundung durch Geschäftsführerin Marion Appelt sind 700,- Euro zusammen gekommen.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für die tolle Idee mit diesem großartigen Ergebnis!


Sid (gebastelt von unserer Jugendgruppe) zeigt den Weg zum Tag der offenen Tür...

HIER geht´s lang...


Am Tag der offenen Tür hatten Groß und Klein die Möglichkeit, Textilien individuell mit Airbrush zu gestalten. Aus diesem Spaß für unsere Besucher resultierte am Ende auch noch eine Spende der Betreiberin für uns in Höhe von 145 Euro. Dafür vielen Dank!!


Der Deutsche Schäferhundverein OG Flensburg konnte sich am Tag der offenen Tür bei der Versteigerung von Newton gegen 4 Mitbieter behaupten und bekam somit den Zuschlag und wir bekamen den tollen Erlös von 175 Euro. Dankeschön!!


Achtung!

Zurzeit werden im Namen eines angeblichen

„Deutschen Haustierregisters/Zentralregister“ oder „Zentrale Erfassungsstelle für Haustiere“ dubiose, aufdringliche Anrufe getätigt, deren Ziel es ist, Kunden für Futter-Abos zu gewinnen.

 

Dieses steht weder mit dem Deutschen Tierschutzbund noch mit Tasso in Verbindung.


Am Freitag erreichten uns wieder tolle Futterspenden von 

Claudia Werner von der Insel Föhr.

 

Ganz herzlichen Dank dafür!


Eure Spendenbereitschaft nach einem Futteraufruf ist wirklich einmalig.

 

Vielen, vielen Dank!

 

Flensburg und Umgebung hat die größten Tierfreunde ever!


 > > > >  F U N D T I E R E  < < < < 

02.10.2017

Fundkatze, männlich

Fundort Flbg. "Stille Liebe"

02.10.2017

Fundkatze, weiblich

Fundort Bönstrup

01.09.17

Fundkater, nicht kastriert, kein Chip, grau-weiß,

sehr verängstigt,

Fundort Ochsenweg, Weiche

19.08.17

Fundkatze, weiblich, kein Chip, wenige Monate alt, lieb, Fundort Hürup

09.08.17

Fundkater, kastriert, nicht gechipt, sehr lieb,

Fundort Luisenstr.

31.07.17

Fundkater, kastriert, gechipt, nicht registriert, sehr heruntergekommen, Beule am Bauch!

Fundort Großsolt


Bitte, verschenk mich nicht!

Ein Tier sollte  n i e  (auch nicht zum Geburtstag oder sonst irgendwann) als  Überraschungsgeschenk übergeben werden. Die Gefahr, dass der Beschenkte von Anfang an oder später keine Lust darauf hat oder mit einem Lebewesen - das umsorgt werden will - überfordert ist, ist einfach zu groß. Genügend Beispiele von solch armen Geschöpfen, die dann abgegeben oder gar ausgesetzt werden, gibt es zu Hauf in den Tierheimen.

 

Einen ersten Vorgeschmack darauf, was es bedeutet, sich um ein Tier zu kümmern, kann man im Tierheim

als Katzenbeschmuser oder Gassigänger völlig risikolos bekommen. Dafür bedarf es einer Mitgliedschaft,die nur einen Bruchteil der tatsächlichen Tierkosten ausmacht.


GIARDIEN – im Tierheim ein Problem

Schon seit 2 Jahren treten verstärkt Giardien auf. Hierbei handelt es sich um einzellige Darmparasiten.

Wir testen inzwischen JEDE Katze die wir aufnehmen und auch in diesem Jahr ist es wieder so, dass ca. 75 % der Fundkatzen, besonders der wildlebenden mit Kitten positiv getestet werden. Allerdings sind auch viele Katzen betroffen, die wir aus reiner Wohnungshaltung übernehmen.

Giardien sind gut behandelbar und verschwinden auch wieder, allerdings ist die Behandlung einer einzelnen Katze, oder auch zwei bis drei Katzen, zu Hause wesentlich einfacher, als in einem Bestand wie dem unseren.

Für uns stellen diese Zahlen wirklich ein großes Problem dar. Immer wieder kämpfen wir gegen Giardien und es kommen ständig neue Katzen mit Giardienbefall dazu.

Selbstverständlich werden alle positiv getesteten Katzen bei uns behandelt, bis der Test negativ ist, trotzdem können wir leider nicht garantieren, dass unsere zu vermittelnden Katzen alle frei von Giardien bleiben, leider brechen die Symptome durch Stress etc. oftmals wieder aus. Daher empfehlen wir den neuen Besitzern, nach ein bis zwei Wochen einen erneuen Giardientest durchführen zu lassen.

 

Zu diesem Thema machen wir auf einen interessanten Artikel von Dr. Ralph Rückert aufmerksam.

Hier geht´s zum Artikel...



Umsiedlung eines Wespennestes

 

Leider hatten die kleinen Gesellen sich einen denkbar schlechten Platz für ihr Nest ausgesucht.

Nachdem schon jemand gestochen wurde, haben wir uns für die Umsiedlung des Nestes entschlossen.

Also wurde ein Fachmann gerufen, der wirklich liebevoll dafür gesorgt hat, dass nichts kaputt geht und auch wirklich alle Wespen mit umziehen. 


Im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft werden Gutachten/ Leitlinien über Mindestanforderungen an die Haltung von Tieren erarbeitet.

 

Lesen Sie mehr...


Wichtige Informationen der Stadt Flensburg zum Thema  "VOGELGRIPPE" in Flensburg und Umgebung, die auch Hunde-, Katzen- und Besitzer anderer Kleintiere betreffen gibt es

> > H I E R < <


Hier geben wir Ihnen gerne die Möglichkeit, Ihrem verstorbenen Haustier ein kleines Andenken zu setzen - unabhängig davon, ob es aus einem Tierheim war oder nicht.

Fotos und Geschichte bitte per E-Mail an:

tierschutz-fl@versanet.de

Hier geht´s weiter...